Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Lebensmittel

Für eine dauerhaft gesunde Ernährung ist die Sicherheit und Unbedenklichkeit von Lebensmitteln und ihrer Inhaltsstoffe unerlässlich. Durch die mikrobiologische Untersuchung kontrollieren und bewerten wir Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln.

Als nach ISO 17025 akkreditiertes Prüfinstitut unterstützt die Labor L+S AG die Lebens- und Futtermittelindustrie bei der Qualitätskontrolle und sorgt damit für ein nachhaltiges Vertrauen von Kunden und Verbrauchern. Neben einer Vielzahl von Lebensmitteln untersuchen wir auch Nahrungsergänzungsmittel, Rohstoffe für die Lebensmittelindustrie, Futtermittel, probiotische Kulturen, Getränke und Trinkwasser.

Ob Lebensmittelmikrobiologie, Hygienemanagement oder Differenzierung  unsere regelkonformen Untersuchungsmethoden ergänzen wir zusätzlich durch eigene Methodenentwicklungen. Darüber hinaus erstellen wir für unsere Kunden auch ganz eigene, auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Projektdurchführungen.

Lebensmittelmikrobiologie

Die Durchführung unserer qualitativen und quantitativen mikrobiologischen Analysen erfolgt nach den Methoden der Amtlichen Sammlung §64 LFGB bzw. ISO-Methoden, standardisierten Arbeitsanweisungen (SOP) sowie individuellen

Die Durchführung unserer qualitativen und quantitativen mikrobiologischen Analysen erfolgt nach den Methoden der Amtlichen Sammlung § 64 LFGB bzw. ISO-Methoden, standardisierten Arbeitsanweisungen (SOP) sowie individuellen Kundenmethoden. Die Beurteilung der Ergebnisse erfolgt nach den Richtlinien der DGHM. Neben der mikrobiologischen Untersuchung beinhaltet die Bearbeitung der Proben die Probenerfassung und -bearbeitung sowie die Auswertung nach dem Vier-Augen-Prinzip, die Zertifikatserstellung und die Archivierung der Daten (bis zu zehn Jahre).

 

Die nachfolgenden mikrobiologischen Einzelparameter bilden einen Auszug aus den in unserem Labor etablierten Methoden:

  • Aerobe, mesophile oder thermophile Bakterien
  • Anaerobe, mesophile oder thermophile Bakterien
  • Bacillus cereus
  • Bifidobacterium sp.
  • Campylobacter
  • Clostridien (sulfitred.)
  • Clostridium perfringens
  • Coliforme Bakterien
  • Cronobacter skazakii
  • Enterobacteriaceae
  • Escherichia coli
  • Enterohämorrhagische E. coli (EHEC)
  • Enterokokken
  • Hefen und Schimmelpilze
  • Lactobacillen
  • Listerien/Listeria monocytogenes
  • Osmotolerante Hefen
  • Pseudomonaden/Pseudomonas aeruginosa
  • Salmonellen
  • Shigellen
  • Staphylococcen (koag. pos.) / Staphylococcus aureus

Die mikrobiologischen Untersuchungen werden am Tag des Probeneingangs oder nach einer Lagerung unter definierten Bedingungen durchgeführt (z. B. im Rahmen von MHD-Tests). Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch bei spezifischen Fragestellungen kompetent zur Seite.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

Mikrobiologische Untersuchung von Trinkwasser

Die Labor L+S AG ist eine vom Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) anerkannte und gelistete Untersuchungsstelle für Trinkwasser nach §15 Abs. 4 Satz 1 der Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch

Die Labor L+S AG ist eine vom Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) anerkannte und gelistete Untersuchungsstelle für Trinkwasser nach § 15 Abs. 4 Satz 1 der Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung, TrinkwV2001). Die Zuverlässigkeit unserer Analytik belegen wir regelmäßig durch erfolgreich durchgeführte Ringversuche.

Zur Rundumbetreuung unserer Kunden bieten wir Ihnen darüber hinaus eine professionelle Probennahme vor Ort durch unser geschultes und akkreditiertes Personal oder stellen Ihnen sterile Einwegbehältnisse zur selbstständigen Probennahme zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

Quantifizierung und Identifizierung probiotischer Keime

Die potenziell gesundheitsfördernde Wirkung probiotischer Lebensmittel hängt maßgeblich von der Anzahl der nach der Magenpassage im Darm vorhandenen lebensfähigen Keime mit entsprechenden positiven Eigenschaften ab.

Die potenziell gesundheitsfördernde Wirkung probiotischer Lebensmittel hängt maßgeblich von der Anzahl der nach der Magenpassage im Darm vorhandenen lebensfähigen Keime mit entsprechenden positiven Eigenschaften ab. Zum Nachweis der Anwesenheit der jeweiligen Mikroorganismen (z. B. Bifidobakterium, Lactobacillus und Lactococcus) in einem Lebensmittel führen wir geeignete und validierte Prüfungsverfahren zur Quantifizierung und Identifizierung (siehe Kapitel Molekularbiologische Prüfverfahren) der eingesetzten probiotischen Keime durch. Damit können wir nicht nur die gesamte Menge probiotischer Keime in einer Probe bestimmen, sondern auch verschiedene Keime voneinander differenzieren und quantifizieren.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

Lebensmittelhygiene

Die Labor L+S AG hilft vor Ort. Experten besichtigen, beraten, schulen, erstellen und aktualisieren Hygienepläne und beurteilen und kontrollieren Produktionsabläufe

Die Labor L+S AG hilft vor Ort. Experten besichtigen, beraten, schulen, erstellen und aktualisieren Hygienepläne und beurteilen und kontrollieren Produktionsabläufe und Produktionsstätten.

 

 

  

 


Zu unseren Dienstleistungen zählen dabei:

  • Betriebsbegehungen, Auditierungen und Beratungen gemäß IFS, BRC etc.
    Wir bieten Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Leistungspaket für die Begehung und Besichtigung Ihres Unternehmens (Räumlichkeiten, produktspezifische Abläufe, Einsichtnahme in Prüf- und Hygienepläne inklusive deren Dokumentation) sowie die daraus folgende gutachterliche Stellungnahme und weitere Dienstleistungen wie Vorschläge zu Änderungen, Monitorings, Erstellung von HACCP-Konzepten etc. gemäß Ihrer Zielvorgabe. Im Fall einer Krisensituation reagieren wir zuverlässig, schnell und diskret und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

    Die bei der Betriebshygiene anfallenden Proben wie z. B. Abstriche, Abklatsche, Luftkeim- oder Spülproben werden direkt im Labor untersucht und die gewachsenen Kolonien auf Wunsch identifiziert. Auch Lebensmittelproben aus Kantinen und klinischen Proben wie Stuhl oder Sputum können auf Salmonellen oder andere potenziell pathogene Keime untersucht werden. Die für die Probennahme notwendigen Geräte (kalibrierter Luftkeimsammler, Adapter für Druckluftmessung) und Materialien (sterile Tupfer, Abklatschplatten, Einweggefäße) können wir selbstverständlich zur Verfügung stellen.
  • Schulungen zur Betriebs- und Personalhygiene
    Gerne übernehmen wir die Schulung Ihrer Mitarbeiter vor Ort in allen Fragen zum Thema der Betriebs- und Personalhygiene, wobei wir nach Art und Umfang Ihre individuellen Vorgaben und Bedürfnisse erfüllen. Das Leistungspaket für Mitarbeiterschulungen vor Ort umfasst neben einem qualifizierten Vortrag und geeigneten Praxisbeispielen selbstverständlich auch die vorherige fachliche Recherche sowie die Beantwortung eventueller resultierender Rückfragen Ihrer Mitarbeiter.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

Identifizierung/Molekularbiologische Prüfverfahren

Zur Identifizierung von Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen kommen phänotypische Routineverfahren unter Anwendung instrumenteller Techniken (API, VITEK, MALDI-TOF-MS) sowie Sequenzierungstechniken zur Anwendung.

Zur Identifizierung von Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen kommen phänotypische Routineverfahren unter Anwendung instrumenteller Techniken (API, VITEK, MALDI-TOF-MS) sowie Sequenzierungstechniken zur Anwendung.

 

 

 

 

Dabei können Sie zwischen zwei Leistungspaketen wählen:  

  • Orientierende Prüfungen (Subkultur, Mikroskopie, biochemische oder immunbiologische Markerreaktionen etc.) zum Ausschluss verdächtiger Keime bzw. zur Gattungsdiagnose
  • Speziesidentifizierung bei verdächtigen/hygenisch relevanten Isolaten (nach Subkultur und positiven Markerreaktionen)

Weitere molekularbiologische Untersuchungsmethoden:

  • spezifischer Nachweis gentechnischer Veränderungen bei Lebens- und Futtermitteln
  • Differenzierung von Tierarten mittels der PCR-Analyse am Cytochrom-b-Gen und der Methode des Restriktions-Fragment-Längen-Polymorphismus (RFLP)

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

VDI 2047-2

Seit Januar 2015 ist die Richtlinie VDI 2047-2 in Kraft. Sie beschreibt den hygienegerechten Betrieb von Verdunstungskühlanlagen. Dazu gehören die Kühlwasserbehandlung und die konsequente Bekämpfung von gesundheitsgefährdenden Keimen.

Seit Januar 2015 ist die Richtlinie VDI 2047-2 in Kraft. Sie beschreibt den hygienegerechten Betrieb von Verdunstungskühlanlagen. Dazu gehören die Kühlwasserbehandlung und die konsequente Bekämpfung von gesundheitsgefährdenden Keimen.

Das Bundesgesundheitsministerium arbeitet aktuell an einer Meldepflicht von entsprechenden technischen Anlagen. Zusätzlich sollen die Anforderungen der VDI 2047-2 in naher Zukunft in dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) verankert werden und somit verpflichtend für alle Betreiber werden.

 

Für Betreiber von Verdunstungskühlanlagen sind zur Einhaltung der Richtlinie VDI 2047-2 u.a. folgende Maßnahmen unerlässlich: 

  • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebshandbüchern
  • Interne 14-tägige Hygienekontrollen
  • Regelmäßige mikrobiologische Untersuchung durch akkreditierte Labore. Sie sollte vierteljährlich durch geschulte Probenehmer erfolgen
  • Maßnahmenpläne bei Überschreitung von Grenzwerten

In unserem akkreditierten Labor wird Ihr Kühlwasser auf die geforderten mikrobiologischen Parameter untersucht und bewertet. Für die Probenahme stehen unsere qualifizierten Probenehmer zur Verfügung. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von VDI-gerechten Gefährdungsbeurteilungen und entwickeln mit Ihnen Maßnahmenpläne mit konkreten Handlungsanweisungen bei erhöhten Keimbelastungen.

 

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer aktuellen Broschüre.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

Druckluftüberprüfung in Lebensmittelbetrieben

In verschiedenen aktuellen Lebensmittelsicherheitsstandards (z.B. IFS/BRC) wird gefordert, dass die verwendete Druckluft keine Gefahr für die Lebensmittelsicherheit

In verschiedenen aktuellen Lebensmittelsicherheitsstandards (z.B. IFS/BRC) wird gefordert, dass die verwendete Druckluft keine Gefahr für die Lebensmittelsicherheit darstellt. Eine negative Beeinflussung der Lebensmittelsicherheit könnte bspw. durch mikrobiologische Kontaminanten hervorgerufen werden. Diese Anforderung hat zur Folge, dass die Qualität der Druckluft im Rahmen einer Risikoanalyse betrachtet, kontrolliert und überwacht werden muss. Dies ist insbesondere wichtig, wenn die Druckluft in direktem Kontakt mit dem Lebensmittel, mit produktberührenden Anlagenteilen und Primärverpackungen steht.

 

Damit Sie Ihrer Verpflichtung gegenüber den gängigen Standards und Ihrer Verantwortung gegenüber dem Verbraucher sicher gerecht sind, unterstützen wir Sie gerne mit unserer Fachexpertise in diesem Bereich.

 

Sprechen Sie uns auf Ihre individuellen Beratungs- und Dienstleistungswünsche an.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Dr. rer. nat. Christian Arndt 
Diplom-Chemiker

+49(0)9708/9100-870
christian.arndt@labor-ls.de

News

Fortbildung für Kunden "Prüfung von Primärpackmitteln"

23. Oktober 2017 in Bad Bocklet. Hier können Sie sich direkt anmelden!


mehr dazu

Veranstaltungen

Aseptikon

26. - 27. September 2017, Karlsruhe/Ettlingen (Concept Heidelberg)


mehr dazu
Der Mikrobiologie Compliance-Manager - Block 2

10. - 12. Oktober 2017, Mannheim (Concept Heidelberg)


mehr dazu

Kontakt

Labor L+S AG

Mangelsfeld 4, 5, 6
97708 Bad Bocklet-
Großenbrach

Fon: +49 (0)9708/9100-0
Fax: +49 (0)9708/9100-36
E-Mail: service@labor-ls.de

Infobox

Hier stellen wir Ihnen zusätzliche Informationen zum Unternehmen, zu unserem Leistungsportfolio und unseren QM-Zertifizierungen als Download zur Verfügung. 

mehr dazu